• Foto: Brand Stadt / Symbolbild

6 Wohnungen nach Brand unbewohnbar - Mädchen rettet leben der jüngeren Schwester

Am 15.05.2019, gegen 03.00 Uhr, bemerkte eine 16-jährige Kroatin eine Rauchentwicklung im Schlafzimmerbereich einer Wohnung in Lienz. Als sie Richtung Wohnzimmer ging zerbarsten die südseitigen Fenster und sie konnte Flammen im Außenbereich der Parterrewohnung der Wohnanlage feststellen. Unmittelbar darauf ging Sie in das Schlafzimmer ihrer 14-jährigen Schwester, weckte diese und verließ mit ihr die Wohnung. Beim Eintreffen der Feuerwehr Lienz stand die südliche Außenfassade des Wohnhauses bereits in Vollbrand. Die Wohnungen waren bereits vor Eintreffen der Feuerwehr leer. Die Rettung brachte drei Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Behandlung ins BKH Lienz, wobei zwei Personen das BKH Lienz wieder verlassen konnten.
An der Außenfassade und in den Wohnungen der Wohnanlage entstand erheblicher Sachschaden. Die Höhe sowie die Brandursache sind derzeit unbekannt.
Sechs Wohnungen sind unbewohnbar. Die betroffenen Bewohner werden in Ersatzquartieren untergebracht.

UPDATE - LPD Tirol:

Die Polizei teilt mit, dass heute Brandermittler des Landeskriminalamtes Tirol, Brandermittler der Polizeiinspektion Lienz sowie ein Sachverständiger der Brandverhütungsstelle Tirol die Brandursachenermittlung durchgeführt haben.

Dabei konnte festgestellt werden, dass der Brand im Bereich der Veranda der Erdgeschoßwoh-nung ausgebrochen ist. Sowohl eine technische Ursache als auch ein vorsätzliches Handeln können als Brandursache ausgeschlossen werden. Der Brand dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit durch unsachgemäße Entsorgung von Müll, Zigaretten oder eine Kerze ausgelöst worden sein.

Durch den Brand sind derzeit 6 Wohnungen unbewohnbar. Der Schaden dürfte im oberen, sechsstelligen Eurobereich liegen.


Quelle: LPD Tirol




ANZEIGEN: