• Foto: FF Gaishorn/See

  • Foto: FF Gaishorn/See

  • Foto: FF Gaishorn/See

Au / Gaishorn: Feuerwehren mussten zu Tierrettung ausrücken

Am 12.12. um 0835 Uhr wurde die FF Au zu einer Tierrettung bei einem Landwirt alarmiert.

Wegen der ungünstigen Tageseinsatzbereitschaftszeit hat der Kommandant, welcher dienstlich unabkömmlich war, gleichzeitig die Freiwillige Feuerwehr Gaishorn alarmieren lassen.

Aufgrund der Alarmmeldung per Handy (Stallmauer eingebrochen, Kühe unter der Mauer) hat sich ein Kamerad der Freiwillige Feuerwehr AU umgehend mit einem Bagger in Richtung Schadstelle begeben. In der Zwischenzeit hat sich auch BR Hartl (Mitglied der Freiwillige Feuerwehr Au) direkt zum Einsatzort begeben und die Lage erkundet.

Die zuerst anrückenden Kräfte der Freiwillige Feuerwehr Gaishorn (HLF) haben umgehend mit Schere und Schanzwerkzeug die Tierbergung eingeleitet ehe sie von nachrückenden Kräften der Freiwillige Feuerwehr AU unterstützt werden konnten.
Zwei Kälber konnten unter den Trümmern gerettet werden und zwei Kälber konnten unter Zuhilfenahme der Baggers leider nur mehr Tod geborgen werden.

BR Hartl als Einsatzleiter hat über Florian Liezen auch einen Tierarzt angefordert. Nach der Bergung der Tiere rückte die Freiwillige Feuerwehr Gaishorn/See wieder ein.
Die Freiwillige Feuerwehr AU hat in der Folge den Landwirt noch bei weiteren Aufräumarbeiten unterstützt und meldete sich um 1045 Uhr wieder einsatzbereit.


Quelle: FF Au bei Gaishorn