• Unfall - Symbolbild
    © Jens Bredehorn, pixelio.de

Auto wuchtet PKW in die Leitschiene - Fahrerflucht

Einem Polizisten der Autobahnpolizei Graz-West gelangt es durch umfangreiche Erhebungen einen fahrerflüchtigen Unfalllenker auszuforschen.

Am 3. August 2019, gegen 00.10 Uhr stieß ein vorerst unbekannter Lenker mit seinem PKW auf der A2 Südautobahn, zwischen den Knoten Graz West und Ost gegen das Heck des PKW eines 53-jährigen aus dem Bezirk Weiz. Der Anprall war derart wuchtig, dass der PKW gegen die Mittelleitschiene geschleudert wurde und der 53-jährige Lenker erst von nachfolgenden Fahrzeuglenkern aus dem total beschädigten Wrack befreit werden konnte. Er erlitt Verletzungen vorerst unbestimmten Grades und musste drei Wochen ärztlich behandelt werden.

Durch umfangreiche Ermittlungen des erhebenden Beamten der Autobahnpolizei Graz-West gelang es nun einen 33-Jährigen aus dem Bezirk Südoststeiermark als Unfalllenker auszuforschen.
Der 33-Jährige besitzt keinen Führerschein und wird wegen "Fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr", "Imstichlassen eines Verletzten" sowie mehrerer Übertretungen nach dem Verkehrsrecht angezeigt.



Quelle: LPD Steiermark




ANZEIGEN: