Breaking News

  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt/Stefan Schneider

  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt/Stefan Schneider

  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt/Stefan Schneider

  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt/Stefan Schneider

  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt/Stefan Schneider

  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt/Stefan Schneider

  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt/Stefan Schneider

  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt/Stefan Schneider

  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt/Stefan Schneider

  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt/Stefan Schneider

Baden: Feuerwehr rückte zu Katzenrettung aus

Für den ersten „tierischen“ Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Baden-Stadt im neuen Jahr sorgte die 1,5-jährige "Mau-Mau" (eine Main Coone-Katze).

In den Sonntag Vormittagsstunden des 07. Jänner 2018 nützte sie die Gelegenheit, die kurz offenstehende Balkontüre, um im 1ten Stock einer Mehrparteien Wohnhausanlage ihren Besitzern auszubüchsen. Diese endeckten dann die Ausreißerin im dichten Geäst eines Baumes, in ca. 10 Meter Höhe, der unmittelbar neben dem Gebäude steht. Sämtliche Lockversuche scheiterten daraufhin. Nach Mittag baten dann die Besitzer bei der Feuerwehr um Hilfe.

Die eintreffende Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Baden-Stadt erkundete die Lage. Da der Einsatz eines Hubrettungsgerätes aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht möglich war, entschied die Einsatzleitung eine 3 teilige Schiebeleiter vorzunehmen. Diese konnte aber wegen der zu geringen Baumstammstärke nur auf einen unmittelbar danebenstehenden zweiten Baum in Stellung gebracht werden. Ein speziell ausgebildeter Feuerwehrmann stieg auf und versuchte unter zusätzlicher Eigensicherung „Mau-Mau" am Nachbarbaum zu ergreifen. Dieses gelang jedoch erst nach einigen Versuchen, da sich der kleine Ausreißer zuerst an den Ästen und in Folge dann auch am gesicherten Feuerwehrmann festkrallte. Ein weiterer Feuerwehrmann stieg ebenfalls auf, um die junge Main Coone-Katze in luftiger Höhe in eine Transportbox zu bekommen. Am Boden wieder sicher angekommen konnte dann „Mau-Mau" an ihre Besitzerin übergeben werden.


Quelle: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt