Breaking News

  • Foto: FF Pinggau

  • Foto: FF Pinggau

  • Foto: FF Pinggau

  • Foto: FF Pinggau

  • Foto: FF Pinggau

  • Foto: FF Pinggau

  • Foto: FF Pinggau

  • Foto: FF Pinggau

  • Foto: FF Pinggau

  • Foto: FF Pinggau

  • Foto: FF Pinggau

FF Pinggau rückte zu zwei Unfällen auf A2 aus

Zu zwei Einsätzen auf die Südautobahn A2 wurde die FF Pinggau in den beiden vergangenen Tagen alarmiert.

18.12.2017: 6 km Stau auf der A2 im Wechselabschnitt

Salznasse Straße, starker Frühverkehr Richtung Wien, wie jeden Tag so um 06:00 Uhr in der Früh, und schon hatte es gekracht. Insgesamt waren 4 Fahrzeuge darin verwickelt, eine Person wurde leicht verletzt. Die 2. Fahrspur war blockiert, was zu einem 6 km langen Stau führte.

Zwei PKW wurden von der Freiwillige Feuerwehr Pinggau, die mit drei Einsatzfahrzeugen und 15 Mann im Einsatz war, geborgen und aus dem Gefahrenbereich abtransportiert. Gegen 08:00 Uhr löste sich der Stau wieder auf, sodass die A2 in FR Wien wieder zweispurig befahrbar war.

Zusätzliche Einsatzkräfte: APolizeiinspektion Hartberg, Rotes Kreuz, ASFINAG

19.12.2017: Plötzlich war der Grip weg

Laut Aussage der Lenkerin war sie heute gegen 06:00 Uhr mit ihrem PKW mit etwa 100 km/h unterwegs, als ihr Wagen auf der an und für sich trockenen Fahrbahn der A2 bei km 86 plötzlich jegliche Bodenhaftung verlor und somit unlenkbar wurde. Der PKW schlitterte zuerst gegen die Außenleitschiene, dann gegen die Betonmittelleitwand und kam auf der 2. Fahrspur in FR Graz zum Stillstand. Während die junge Burgenländerin unverletzt dem Wrack entstieg, alarmierte ein nachkommender Verkehrsteilnehmer über Notruf die Einsatzkräfte. Von der Freiwillige Feuerwehr Pinggau, die mit drei Einsatzfahrzeugen und 14 Mann vor Ort war, wurde die Unfallstelle abgesichert, beleuchtet und anschließend geräumt.

Zusätzliche Einsatzkräfte: APolizeiinspektion Hartberg, ASFINAG


Quelle: FF Pinggau