• Foto: Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt

  • Foto: Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt

  • Foto: Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt

  • Foto: Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt

Feuerwehr Wiener Neustadt: Schwerpunktschulungen des Feuerwehr Medizinischen Dienst

Um im Ernstfall die richtigen Handgriffe zur richtigen Zeit zu beherrschen, ist Übung äußerst wichtig. Besonders im Umgang mit schwer verletzten und erkrankten Menschen nach Verkehrsunfällen, tiefen Stürzen oder im Zuge von Türöffnungen. Das Einsatzspektrum der Feuerwehr ist weit gefächert. Immer wieder unterstützen wir den Rettungsdienst bei ihrer Tätigkeit. Nicht selten vermischen sie sich auch. Aus diesem Grund werden im Oktober vom Feuerwehr Medizinischen Dienst zwei Schwerpunktschulungen ausgearbeitet.

Die Erste, mit Schwerpunkt Traumaversorgung, fand am Mittwoch Abend, 18.10., mit Unterstützung des Roten Kreuz Wiener Neustadt statt. In drei Stationen wurde die Bergung aus einem verunfallten Pkw, die Anwendung eines Schienungsbretts, sog. Spineboard, und die Vorgehensweiße mit der Schaufeltrage behandelt.

Das Trainerteam vom Feuerwehr Medizinischen Dienst wurde dabei von drei Notfallsanitätern des Roten Kreuz Wiener Neustadt unterstützt, um den Schulungsteilnehmern in Kleingruppen sowohl fachlich als auch mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Die Ausrüstung bei der Feuerwehr Wiener Neustadt und ihre zahlreichen Einsatzmöglichkeiten machen solche wiederkehrenden Schulungen unumgänglich. Nicht selten stellen wir unser Material und unsere Mannschaftsstärke bei Einsätzen auch dem Rettungsdienst zur Verfügung, um Verunfallten eine schnellstmögliche und qualitativ hochwertige Versorgung zukommen zu lassen.

Gemeinsame Projekte wie diese zeigen immer wieder, dass die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Rettungsdiensten einwandfrei funktioniert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach unserer Traumaschulung, zehn Tage zuvor, fand am heutigen Samstag, 28.10., der zweite Teil unserer Schwerpunktschulung statt. Heute stand der sogenannte "reglose Notfallpatient" am Übungsplan.

Ziel war es, den Kameraden wieder eine Möglichkeit zu geben, ihre Skills beim Umgang mit Bewusstlosen und beim Kreislaufstillstand zu festigen. Dazu gab es heute im Stationenbetrieb die Möglichkeit. Durch Mitarbeiter des Sachgebiets Feuerwehr Medizinischer Dienst wurde die Kameraden für die Reanimation mit Defibrillator, in der Anwendung eines Beatmungsbeutels inklusive Sauerstoffgabe und in der Durchführung einer stabilen Seitenlage geschult. Außerdem wurde das Inventar unserer Notfallausrüstung wieder in Erinnerung gerufen.

Die Vergangenheit hat immer wieder bewiesen, dass das Beherrschen dieser lebensrettenden Sofortmaßnahmen auch für den Feuerwehreinsatz unverzichtbar geworden ist. Auch dienen diese Fortbildungen dazu, dem Rettungsdienst bei gemeinsamen Einsätzen professionelle Unterstützung geben zu können.

Jedes Feuerwehrmitglied hat im Zuge seiner Grundausbildung einen 16- stündigen Erste Hilfe Kurs absolviert. Um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und um im Notfall sicher und rasch handeln zu können, müssen die Handgriffe jedoch regelmäßig geübt werden. Bei der Feuerwehr Wiener Neustadt sind wir bemüht, solche regelmäßigen Übungen mehrmals jährlich durchzuführen, um eine größtmögliche Anzahl von Kameraden up to date zu halten.

Der Feuerwehr Medizinische Dienst

"Pflasterpicker“… ein Synonym, welches in so manchen Feuerwehrkreisen immer noch in Verwendung ist.

Gemeint ist damit im Regelfall der Feuerwehrmedizinischen Dienst. Gleich ob es sich hier um den Feuerwehrarzt, einen diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger, oder einen Notfallsanitäter -NKV handelt, sie verbindet alle eine gewisse medizinische Ausbildung und die Liebe zur Feuerwehr. Sie alle sind in Wiener Neustadt Teil des Sachgebiets Feuerwehrmedizinischer Dienst.

Die eigentlichen Aufgaben des FMD gehen jedoch weit über das „Pflasterpicken“ hinaus. Schulungen, Ausbildungen und Ausstattung gehören ebenso zu ihren Agenden wie die Mitwirkung bei Ambulanzdiensten und die qualitative Erstversorgung von verunglücken Personen und Kameraden bis zur Übergabe an den Rettungsdienst.

Auch die Zusammenarbeit mit anderen Einsatzorganisationen wird vom FMD forciert. Da davon bei den vielen gemeinsamen Einsätzen oft auch Menschenleben abhängen, werden auch abseits der Einsätze regelmäßig Übungen und Schulungen durchgeführt um einen reibungslosen Einsatzablauf zu garantieren.


Quelle: Feuerwehr Wiener Neustadt