• Foto: BF-Graz

  • Foto: BF-Graz

  • Foto: BF-Graz

Graz: Heimrauchmelder „verhinderte“ Wohnungsbrand!

Eine brennende Kerze auf einem Weihnachtsgesteck, eine allein gelassene Wohnung – das waren die Zutaten für einen möglichen Wohnungsbrand am Samstagabend in der Grazer Hafnerstraße.
Nur, es gab einen Spielverderber!
Einen Heimrauchmelder – wie er schon jahrelang und unzählige Male nach tragischen Brandereignissen vom Einsatzoffizier der Grazer Berufsfeuerwehr, Oberbrandrat Ing. Dieter Pilat, gefordert wird!
Das Weihnachtsgesteck stand binnen weniger Minuten in Brand, durch die Hitze begann auch bereits die Oberfläche des Wohnzimmertischs zu glühen! Der dabei entstandene Brandrauch löste den Heimrauchmelder aus, durch das Piepsen wurde ein Wohnungsnachbar aufmerksam und verständigte die Berufsfeuerwehr Graz, die das Brandereignis innerhalb kurzer Zeit erledigt hatte!
Pilat: „Es machte mich immer wieder traurig und wütend zugleich, wenn immense persönliche Leiden und Sachschäden durch einen Heimrauchmelder um 20,- verhindert hätten werden können! Dieser heutige Beinahebrand zeigt die Wichtigkeit, dass jeder Haushalt mit einem Heimrauchmelder ausgerüstet sein muss!“


Quelle: Katastrophenschutz und Feuerwehr Graz