• Foto: © FF Tröpolach

  • Foto: © FF Tröpolach

  • Foto: © FF Tröpolach

  • Foto: © FF Tröpolach

Jahresrückblick und Weichenstellung bei der FF Tröpolach

Am 25.11.2017 blickten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Tröpolach bei ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthof Durnthaler auf ein einsatzreiches Jahr zurück. Außerdem wurde ein Wechsel des Ortsfeuerwehrkommandos eingeleitet.

Mehr Einsätze im Jahr 2017

Im Berichtsjahr 2017 musste die 89 aktive Mitglieder zählende Ortsfeuerwehr Tröpolach insgesamt 81 Mal (2016 67 Mal) zu Einsätzen ausrücken. Dabei leisteten die Feuerwehrmänner 948 Einsatzstunden und erbrachten damit einen Wert von rund € 23.000,- für die Allgemeinheit. Das Einsatzspektrum reichte von Brandeinsätzen über Fahrzeugbergungen und das Freimachen von Verkehrswegen bis hin zu kleineren technischen Einsätzen wie Pumparbeiten oder das Binden von ausgelaufenem Mineralöl. 29 Mal musste zu Brandmelderalarmen ausgerückt werden. Das Einsatzgebiet der Freiwillige Feuerwehr Tröpolach umfasst sieben Ortschaften mit über 600 Einwohnern, 14 Hotels bzw. größere Beherbergungsanlagen im Tal und am Berg sowie zahlreiche Pensionen und Privatzimmervermietungen mit insgesamt mehr als 5.000 Gästebetten. Um die verschiedensten Einsatzlagen auch in Zukunft effizient bewältigen zu können, investierten die Kameraden zahlreiche Stunden ihrer Freizeit in Schulungen, Übungen und Ausbildungslehrgänge.

Jubiläum, Leistungsbewerbe und Kameradschaft

Im Mai feierte die im Jahr 1887 gegründete Freiwillige Feuerwehr Tröpolach ihr 130-jähriges Bestehen mit der Heiligen Messe, einem Festakt mit Kranzniederlegung und anschließendem Dämmerschoppen mit der Trachtenkapelle Wulfenia Tröpolach. Auch in ihrem Jubiläumsjahr hat die Freiwillige Feuerwehr Tröpolach wieder an allen fünf Leistungsbewerben im Bezirk Hermagor mit einer Bewerbsgruppe teilgenommen. In der Gesamtwertung des Raiffeisen-Bezirksfeuerwehrcups 2017 platzierte sich die 8. Gruppe auf dem 14. Platz. Luca Warmuth nahm erfolgreich am Bewerb um das Kärntner Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen in Bronze A teil. LM Michael Rossmann absolvierte den Einzelbewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold. Beim Eisstockturnier der Feuerwehren der Gemeinde Hermagor konnten die Mannschaften der Freiwillige Feuerwehr Tröpolach mit dem 1. und 3. Platz gleich zwei Stockerlplätze erreichen und somit auch den Wanderpokal in Empfang nehmen.

Neuaufnahmen und zukünftige Altkameraden

Als Mitglieder auf Probe wurden im Laufe des Berichtsjahres Thomas Markert und Patrick Gratzer von der Feuerwehrjugend Hermagor zur Freiwillige Feuerwehr Tröpolach überstellt. Elias Wassertheurer trat ebenfalls als Mitglied auf Probe der Kameradschaft bei. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden HFM Alfred Dej und HFM Mathias Mandler mit dankenden Worten für ihre jahrzehntelange aktive Tätigkeit in den Altkameradenstand verabschiedet.

Ortsfeuerwehrkommando zurückgetreten

Wie bereits seit längerer Zeit angekündigt, trat Jürgen Gratzer bei der Jahreshauptversammlung als Kommandant der Freiwillige Feuerwehr Tröpolach zurück. Er führte diese Funktion zwölf Jahre lang mit großem Eifer und Geschick aus. In seiner Wirkungszeit konnten viele große Projekte umgesetzt werden, darunter der Um- und Zubau des Rüsthauses, die Anschaffung des Schnellangriffsfahrzeuges sowie die Sanierung und Adaptierung des Löschfahrzeuges. Als Nachfolger wird sich sein bisheriger Stellvertreter Gerold Katzer der Wahl stellen. Auch er ist bei der Jahreshauptversammlung zurückgetreten, um die Wahlen des Kommandanten und seines Stellvertreters an einem Termin zu ermöglichen. OLM Gernot Steiner wird sich der Wahl zum Stellvertreter des Ortsfeuerwehrkommandanten stellen. Bis zum Wahltermin im Jänner 2018 ist HBM Josef Astner geschäftsführender Kommandant der Freiwillige Feuerwehr Tröpolach.

Dank der Ehrengäste

Bürgermeister und Feuerwehrreferent Siegfried Ronacher, Vizebürgermeister DI Leopold Astner sowie Abschnittsfeuerwehrkommandant und Gemeindefeuerwehrkommandant-Stellvertreter ABI Robert Koppensteiner dankten den Tröpolacher Feuerwehrmännern für ihre Einsatzbereitschaft. Dem scheidenden Ortsfeuerwehrkommando dankten sie für ihre verantwortungsvolle Führungstätigkeit und die gute Zusammenarbeit.


Quelle: FF Tröpolach - BI Florian Jost




ANZEIGEN: