• Foto: Stadtfeuerwehr Jennersdorf/Eduard Erber.

  • Foto: Stadtfeuerwehr Jennersdorf/Eduard Erber.

  • Foto: Stadtfeuerwehr Jennersdorf/Eduard Erber.

  • Foto: Stadtfeuerwehr Jennersdorf/Eduard Erber.

Jennersdorf: Schwerer Verkehrsunfall mit einem Toten auf der B 57

Am 14.08.2017, um 00.37 Uhr, wurde die Stadtfeuerwehr Jennersdorf zu einem Verkehrsunfall auf der B57, Höhe „Brücke über die Raab“ alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte sich heraus, dass der 24-jährige Lenker aus Graz bei dem Unfall aus seinem Cabriolet geschleudert und im Flussbett der Raab bewusstlos zu liegen gekommen war. Er musste daher von den Feuerwehrmitgliedern in einem Rettungskorb fixiert und danach mit Seilen über die steile Uferböschung nach oben gezogen werden, bevor er von den bereits anwesenden Notfallsanitätern bzw. einem Arzt medizinisch versorgt werden konnte. Trotz der raschen Hilfe verstarb der Lenker noch an der Unfallstelle. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurde das auf der Uferböschung zu liegen gekommene Unfallfahrzeug mit einem Kranfahrzeug geborgen und die Fahrbahn der B 57 von Glassplittern und abgebrochenen Fahrzeugteilen gesäubert.

Die Stadtfeuerwehr Jennersdorf stand mit 3 Fahrzeugen (Schweres Rüstfahrzeug, Versorgungsfahrzeug und Kommandofahrzeug) und 15 Mitgliedern unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Siegfried Stacherl bis 03.30 Uhr im Einsatz.


Quelle: Stadtfeuerwehr Jennersdorf/Eduard Erber.