• Foto: BFKDO Schärding

  • Foto: BFKDO Schärding

  • Foto: BFKDO Schärding

  • Foto: BFKDO Schärding

Kopfing: Feuerwehr und Bundesheer beüben Ernstfall

Am Dienstag, 05.12.2017 beübte der Höhenretter Stützpunkt der Feuerwehr St. Aegidi gemeinsam mit dem Rette- & Bergezug der ABC-Abwehrkompanie des Bundesheeres die Rettung und Bergung von Menschen aus Höhen und Tiefen. Als optimales Übungsobjekt stellte sich der Baumkronenweg in Kopfing heraus.

Schon die Anfahrt war aufgrund der winterlichen Fahrverhältnissen nur mit den Allradfahrzeugen des Bundesheeres möglich. Am Holzturm angekommen wurde durch die Soldaten in Zusammenarbeit mit der Höhenrettergruppe die Lage erkundet und mögliche Anschlagpunkte festgelegt. So wurde der Rette-& Bergezug in 3 Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe bereitete die Rettung einer Person aus der Tiefe mittels Flaschenzug vor. Eine weitere Gruppe errichtete eine Seilbahn. Die dritte Gruppe stellte die Reserve und Beleuchtung der Schadensstelle sicher. „Dass gerade bei der Höhenrettung ein sicheres Arbeiten oberstes Gebot ist, ist bekannt. Dafür müssen die Abläufe perfekt sitzen und diese müssen eben trainiert werden“ so die Kommandanten des Rette-& Bergezuges Vzlt Rudolf Reischl und der Höhenrettungsgruppe OBI Gerhard Gierlinger. Beide betonten die Wichtigkeit solcher gemeinsamer Übungen um die Fähigkeiten des Anderen für gemeinsame Einsätze zu kennen. Diese gute Zusammenarbeit besteht bereits seit mehr als 7 Jahren und wird im Sommer 2018 wieder fortgesetzt.

Auch Bezirks-Feuerwehrkommandant OBR Alfred Deschberger zeigte sich von den Leistungen beindruckt und wies bei der Schlussbesprechung im Gasthof Oachkatzl auf die gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Bundesheer hin.


Quelle: BFKDO Schärding