LKW ging in Flammen auf

Am 17.10.2019 gegen 16:10 Uhr lenkte ein 31 jähriger Kraftfahrer aus Klagenfurt einen mit Rundholz beladenen LKW-Zug auf der B70 von Völkermarkt in Richtung Griffen im Freilandgebiet. Am Beginn des dortigen Anstiegs merkte der Kraftfahrer bereits ein merkwürdiges Motorgeräusch. Wenig später, bei Straßenkilometer 122,6, kam es zu einem lauten Knall gefolgt von einer Stichflamme, die linksseitig unter der Fahrerkabine hervorkam. Der 31 jährige hielt den LKW sofort an, bremste diesen ein und sprang aus der Fahrerkabine. Unmittelbar danach verständigte ein dahinterfahrender Fahrzeuglenker die Polizei. Die Streife Völkermarkt 1 traf um 16:14 Uhr beim Brandort ein. Zu diesem Zeitpunkt war die Brandlast bereits so groß, dass der Versuch der Beamten, die Flammen mittels mitgeführten Feuerlöschers zu löschen, abgebrochen werden musste. Nachdem die Straße gesperrt wurde, wurde auf das Eintreffen der Feuerwehr gewartet. Der im Vollbrand stehende Motorwagen wurde von den eingetroffenen Feuerwehren mittels Hochdruck- und Schaumrohren gelöscht. Der Fahrer wurde bei dem Ereignis nicht verletzt. Ein Alkovortest verlief negativ. Im Einsatz standen die Freiwillige Feuerwehr Völkermarkt, Gattersdorf und St. Margarethen ob Töllerberg mit ca. 30 Mann, sowie die Straßenmeisterei Völkermarkt. Die B70 war über einen Zeitraum von insgesamt 3 Stunden immer wieder gesperrt, bzw. lediglich einspurig befahrbar.



Quelle: LPD Kärnten




ANZEIGEN: