• Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto: FF Leoben-Stadt

  • Foto:

  • Foto:

Leoben: Verkehrsunfall Proleberstraße

Am 20. Dezember 2017 um 00.23 Uhr alarmierte die Landesleitzentrale Florian Steiermark die Freiwilligen Feuerwehren Leoben-Stadt und Leoben-Göß mit dem Alarmstichwort „T10-VU-eingekl“ zu einem Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmter Person auf der B115a in der Nähe des Portiers 4. Innerhalb kürzester Zeit rückten die beiden Feuerwehren zu diesem Unfall aus. Bei der Erkundung durch die ersteingetroffenen Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass ein Fahrzeug von der Straße abgekommen war, eine Hallenwand touchierte und am Straßenrand zum Stehen kam. Der Lenker war nicht im PKW eingeklemmt und wurde bereits vom Notarzt des Roten Kreuzes versorgt. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle und leuchteten diese aus. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde die verletzte Person in das Landeskrankenhaus Hochsteiermark eingeliefert. Nach Beendigung der Unfallaufnahme durch die Polizei und Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die Feuerwehren um 01.30 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

Um 05.27 Uhr wurden die beiden Feuerwehren mit Alarmstichwort „T03-VU-Berg.-Öl“ zu einer Fahrzeugbergung eines Räumfahrzeuges in der Proleberstraße alarmiert. Ein Räumfahrzeug kam aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, und kam im Vorgarten eines Wohnhauses am Dach zu liegen. Dabei wurde auch ein Lichtmast der Straßenbeleuchtung umgerissen. Der Fahrzeuginsasse konnte sich unverletzt selbst aus dem Fahrzeug befreien. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab und leuchteten diese aus. Nach Abschaltung der Stromzufuhr der Straßenbeleuchtung durch den verständigten Elektriker konnte mit der Bergung des Fahrzeuges begonnen werden. Diese wurde mit Hilfe einer Seilwinde und Kranes durchgeführt. Während der Fahrzeugbergung musste der Verkehr immer wieder kurzfristig angehalten werden. Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die Feuerwehren um 06.45 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

Eingesetzte Kräfte:

Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt, Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß

Polizei

Rotes Kreuz, Notarzt

Stadtwerke Leoben Elektriker

Abschleppunternehmen


Quelle: Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt




ANZEIGEN: