• Foto: Berufsfeuerwehr Linz

  • Foto: Berufsfeuerwehr Linz

Linz: Ein Verletzte bei Küchenbrand in einem Lokal

Zu einem Küchenbrand kam es am 24. November 2017 gegen 14:30 Uhr in einem Linzer Lokal. Der 50-jährige Pächter versuchte vergeblich den Brand zu löschen und wurde von der eintreffenden Polizei aus der stark verrauchten und brennenden Küche gebracht. Laut seinen ersten Angaben sei im Zuge des Frittierens von Speisen etwas Öl übergelaufen. Das Öl hat sich sofort am Gasherd entzündet und die Flammen griffen auf den Dunstabzug über.

Nach nahezu zeitgleichem Eintreffen von Rettung und der Berufsfeuerwehr Linz wurde der verletzte 50-Jährige in das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder eingeliefert. Er erlitt eine Rauchgasvergiftung, sowie Verbrennungen am Arm. In der Zwischenzeit wurde der Hausbesitzer durch die Berufsfeuerwehr Linz aus seiner Wohnung im 1. Stock geleitet. Durch den Brand wurde die Küche des Lokals stark beschädigt. Der übrige Lokalbereich sowie die Wohnung im ersten Stock des Gebäudes wurden nicht beeinträchtigt. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.




Quelle: LPD Oberösterreich / Berufsfeuerwehr Linz