• Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

Mattersburg: Sturmeinsätze in Mattersburg

Am 10.08.2017 fegte ein kurzer, aber umso heftiger Sturm über den Bezirk Mattersburg. Starkregen und orkanartige Windböen entwurzelten mehrere Bäume im Stadtgebiet von Mattersburg. Am schlimmsten traf es eine Wohnhausanlage in der Wassergasse. Der starke Wind riss die Hälfte eines Blechdaches eines Wohnblockes herunter und schleuderte die Trümmer über den daneben stehenden Wohnblock. Dabei wurden mehrere Fenster und Balkontüren beschädigt. In einer Wohnung fielen die Trümmer sogar bis ins Wohnzimmer. Die Bewohner hatten Glück im Unglück, sie verließen kurz vorher das Wohnzimmer um schlafen zu gehen. Die Stadtfeuerwehr entfernte die Trümmer aus der Wohnung und sicherte die herabgestürzten Trümmer, sodass keine weitere Gefahr von ihnen ausging. Das restliche Blechdach wurde mit Sandsäcken beschwert, um ein weiteres herunterstürzen zu verhindern.


Parallel zu den Sturmeinsätzen wurde die Stadtfeuerwehr Mattersburg auch zu einer Fahrzeugbergung auf die Schnellstraße S4 gerufen. Ein Lenker war hier mit seinem Fahrzeug ins Schleudern geraten und landete im Straßengraben. Er blieb zum Glück unverletzt und konnte das Fahrzeug selbstständig verlassen. Die Stadtfeuerwehr führte die Fahrzeugbergung durch und stellte den PKW auf einem gesicherten Parkplatz ab.


Auf der Schnellstraße S31 in Fahrtrichtung Oberpullendorf wurde ebenfalls ein Baum entwurzelt und kam quer über die Fahrbahn zum Liegen. Hier musste die Stadtfeuerwehr den entfernen. Außerdem waren durch den starken Wind im Baustellenbereich der S31 mehrere Baustellenabsperrungen umgestürzt und ragten teilweise in die Fahrbahn. Diese Absperrungen wurden uns von der Straße entfernt und gesichert.
Insgesamt wurde die Stadtfeuerwehr Mattersburg zu über 20 Einsätzen in dieser Nacht gerufen.


Zeitweise musste aufgrund eines Totalausfalles der Landessicherheitszentral auch die Bezirksalarmzentrale im Feuerwehrhaus Mattersburg besetzt werden. Ebenfalls unterstützte uns die Freiwillige Feuerwehr Walbersdorf bei einigen Einsätzen, damit die Schäden ohne Verzögerung abgearbeitet werden konnten.
Die Stadtfeuerwehr Mattersburg war 26 Mann und 7 Fahrzeugen für die Sicherheit der Bewohner im Einsatz. Wir bedanken uns bei der Freiwilligen Feuerwehr Walbersdorf und bei den Mitarbeitern des Bauhofes Mattersburg für die reibungslose Zusammenarbeit.


Quelle: Stadtfeuerwehr Mattersburg