• Foto: Feuerwehr Mödling

  • Foto: Feuerwehr Mödling

  • Foto: Feuerwehr Mödling

  • Foto: Feuerwehr Mödling

  • Foto: Feuerwehr Mödling

Mödling: Feuerwehr rettet mehrere eingeklemmte Personen

Kurz nach halb 8 Uhr morgens wurde die Feuerwehr Mödling zu einem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen alarmiert. Im zähen Morgenverkehr mühten sich die Einsatzkräfte, um so schnell wie möglich an den Einsatzort zu gelangen. Ersten Meldungen zufolge sei ein Linienbus mit drei Personen kollidiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr am Unfallort waren die Personen jedoch schon befreit. Die Feuerwehr unterstützte das Rote Kreuz und die Polizei bei den Rettungsmaßnahmen bzw. der Einsatzdokumentation. Der betroffenen Bereich wurde großräumig abgesperrt und der Verkehr umgeleitet, was sich aufgrund dessen, dass es sich beim Unfallort um einen Verkehrsknotenpunkt handelt, nicht ganz einfach gestaltete.

Mittels Steig Mödling wurde abschließend den Beamten der Exekutive die Möglichkeit geboten, sich vom Unglücksort von oben zwecks Eruierung des Unfallhergangs ein Bild zu machen. Nach 1:30 Stunden konnte die 22 ausgerückten Mitglieder mit sieben Fahrzeugen wieder einrücken und in ihren Arbeitstag starten.

UPDATE - LPD Niederösterreich:

Eine 37-jährige Mutter aus dem Bezirk Mödling überquerte am 14. Dezember 2017, gegen 07:30 Uhr, mit ihren beiden etwa 10- jährigen Kindern, zu Fuß den Schutzweg in 2340 Mödling, Friedrich-Schillerstraße, Kreuzung Thomas- Tamussino-Straße. Zur selben Zeit bog ein 41 jähriger Omnibuslenker von der Friedrich Schillerstraße kommend nach links in die Thomas-Tamussino-Straße ein.

Am Schutzweg kam es zu einer Kollision mit der Mutter und ihren Kindern.
Die Mutter wurde unter dem Bus eingeklemmt, war bei Bewusstsein und ansprechbar. Sie konnte ohne technische Hilfsmittel aus ihrer Zwangslage befreit werden und wurde nach Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in das Allgemeine Krankenhaus der Stadt Wien geflogen. Der Verletzungsgrad der Mutter als schwer angenommen. Es besteht keine Lebensgefahr. Ihre beiden Kinder wurden mit leichten Verletzungen in das Landesklinikum Mödling gebracht.

Die Fahrbahnsperren im Bereich der Unfallstelle, Friedrich-Schillerstraße und der Zufahrt zum Bahnhof Mödling, wurden um 09:15 Uhr aufgehoben. Auf Grund der Rettungsmaßnahmen- und Unfallerhebungen kam es im Zentrum von Mödling zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.


Quelle: BFKDO Mödling / LPD Niederösterreich