• Foto: Branddirektion München - Pressestelle

München: Fußgänger stirbt bei Verkehrsunfall

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 17.48 Uhr; Rotkreuzplatz eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Freiwillige Feuerwehr

Gestern Abend wurde in der Leonrodstraße kurz vorm Rotkreuzplatz ein Fußgänger von einem Bus überrollt. Er verstarb noch an der Unfallstelle.
Der Bus fuhr auf der Leonrodstraße und erfasste dabei einen auf der Leonrodstraße befindlichen Fußgänger.
Dieser wurde überrollt und unter dem Anhänger des Linienbusses eingeklemmt.
Passanten, die das ganze beobachteten, setzten sofort einen Notruf ab. Zeitgleich
versuchten mehrere Helfer den Verunfallten zu befreien. Dies blieb anfangs ohne
Erfolg. Nach einigen Versuchen fanden sich immer mehr Helfer. Gemeinsam
schafften sie es den Wagen des Busses ein Stück anzuheben und den darunter
liegenden Fußgänger zu befreien. Zwei Krankenschwestern die sich zu dem
Unfallzeitpunkt in dem Bus befanden, begannen sofort mit der Herz-Lungen-
Wiederbelebung. Dabei wurden sie von mehreren Ersthelfern unterstützt. Eine der
Schwestern rief ebenfalls im Rotkreuzklinikum an und bat um Hilfe. Von dort kam in kürzester Zeit ein medizinisches Team. Sie intensivierten die
Reanimationsmaßnahmen bis zum Eintreffen des Löschzuges der Feuerwache
Schwabing und einem Notarztwagen. Leider blieben die Bemühungen erfolglos und
der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Das angeforderte Krisen- Interventions- Team übernahm die Betreuung des Busfahrers.
Während des Einsatzes, sowie der Unfallaufnahme durch das Unfallkommando war
die Leonrodstraße zwischen Rotkreuzplatz und Platz der Freiheit gesperrt. Ein
Hilfeleistungslöschfahrzeug unterstütze die Arbeit des Unfallkommandos und
leuchtete die Unfallstelle aus. Um den genauen Unfallhergang zu klären, ermittelt
das zuständige Fachkommissariat der Polizei.


Quelle: München Kreisverwaltungsreferat Branddirektion