• Foto: Stadtfeuerwehr Oberwart

  • Foto: Stadtfeuerwehr Oberwart

  • Foto: Stadtfeuerwehr Oberwart

  • Foto: Stadtfeuerwehr Oberwart

  • Foto: Stadtfeuerwehr Oberwart

  • Foto: Stadtfeuerwehr Oberwart

  • Foto: Stadtfeuerwehr Oberwart

  • Foto: Stadtfeuerwehr Oberwart

Oberwart: Dachstuhlbrand von Feuerwehr gelöscht - Plastikkübel mit heißer Asche löste den Brand aus

Am Montag dem 23.10.2017 gegen 03:50 Uhr wurde die Stadtfeuerwehr Oberwart zu einem B2/Dachstuhlbrand in Oberwart alarmiert.

Die Stadtfeuerwehr Oberwart rückte sofort mit ELF, TLFA, ULFA, TMB-23-12 und 14 Mann zum Einsatz aus!

Am Einsatzort stellte sich heraus dass ein Schuppen in Vollbrand stand. Sofort wurde mittels HD-Rohr begonnen das Feuer zu bekämpfen; auch zwei Fahrzeuge die sich in unmittelbarer Nähe befanden wurden beschädigt; mittels Wärmebildkamera wurden Glutnester ausgeforscht und nach kuzer Zeit konnte „Brand Aus“ gegeben werden.

Nach ca. 1 ½ Stunden konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden!

UPDATE - LPD Burgenland:

Am Montag, den 23. Oktober gegen 03:44 Uhr, ging bei der Polizei Oberwart die Anzeige über einen Brand ein. Aus bislang unbekannter Ursache brach in einem ein Carport bzw. Zubau zu einem Wohngebäude ein Brand aus.

Die Freiwillige Feuerwehr Oberwart rückte mit 14 Mann aus und konnte nach kurzer Zeit „Brand aus“ geben. Bei dem Brand wurden 2 PKWs sowie die Fassade des Wohnhauses beschädigt.

Die Brandursache ist bis dato unklar und wird durch die Bezirksbrandermittler des Bezirkes Oberwart ermittelt.

UPDATE - LPD Burgenland:

Plastikkübel mit heißer Asche löste den Brand aus

Der Brand eines Carports in Oberwart am Montag, den 23. Oktober 2017, konnte geklärt werden. Durch Polizei-Brandermittler des Bezirkes Oberwart wurde bei der Brandplatzuntersuchung im Brandschutt ein weißer, geschmolzener Plastikkübel vorgefunden. Nach neuerlicher Befragung des Eigentümers des Carports gab dieser an, dass er Aschenreste des Holzbrennofens in den Plastikkübel geleert und diesen im Carport unbedeckt abgestellt hatte. Durch den stark böigen Wind wurden in der Folge die Glut- und Aschenreste wieder entfacht und setzten anschließend das Carport in Brand.


Quelle: Stadtfeuerwehr Oberwart