• Foto: Fotokerschi

  • Foto: Fotokerschi

  • Foto: Fotokerschi

  • Foto: Fotokerschi

  • Foto: Fotokerschi

Pregarten / Schwertberg: Auto stürzt in Aistfluss - Lenker gerettet

Ein Autofahrer ist Mittwochabend mit seinem Pkw in den Aistfluss gestürzt. Der 27-Jährige aus Linz lenkte am 20. Dezember 2017 gegen 17:30 Uhr sein Auto auf der L1415 Aisttal Landesstraße aus Richtung Pregarten kommend in Richtung Schwertberg. Aus bisher unbekannter Ursache kam der Lenker links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich und stürzte über eine rund sechs Meter hohe Böschung in den ca. 50cm tiefen Aistfluss, wo es auf dem Dach liegen blieb. Der 27-Jährige konnte sich nicht mehr selbst aus dem Auto befreien. Da der 27-Jährige seine Großmutter im Altersheim besuchen wollte und nie dort ankam, erstatteten die Angehörigen eine Abgängigkeitsanzeige bei der Polizei.

Daraufhin wurde eine Handypeilung veranlasst und eine Intensivfahndung eingeleitet. Bei der Suche konnte das Fahrzeug des 27-Jährigen in der Aist liegend aufgefunden werden. Das Auto lag am Dach. Aufgrund der Wasserführung der Aist und der Lage des Fahrzeuges, etwa drei Meter vom Ufer entfernt, war ein Vordringen zum Fahrzeug ohne entsprechende Sicherung nicht möglich. Nach Verständigung vom Roten Kreuz und der Feuerwehr konnte der Lenker aus dem Fahrzeug geborgen werden. Der 27-Jährige war ansprechbar und wurde nach notärztlicher Erstversorgung von der Rettung in den Med Campus III eingeliefert. Die Lenker- und Fahrzeugbergung wurde von den Feuerwehren Schwertberg, Perg, Tragwein und Ried/Riedmark durchgeführt. Bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten war die Fahrbahn der L1415 Aisttal Landesstraße gesperrt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

UPDATE - LPD Oberösterreich:

Die Einsatzkräfte leisteten eine großartige Arbeit, um den Lenker zu retten. Das Fahrzeug des 27-jährigen Linzers konnte von den Polizeibeamten der Polizeiinspektion Perg, Andreas F., Herbert S. und Nicole H. gegen 23:25 Uhr in der Aist aufgefunden werden. Es wurde unverzüglich mit der Personenrettung begonnen und weitere Einsatzkräfte alarmiert.


Quelle: FOTOKERSCHI.AT/KERSCHBAUMMAYR / LPD Oberösterreich