• Schwerer LKW-Unfall im Tunnel Noitzmühle auf der Innkreisautobahn

    Foto: Matthias Lauber

Schwerer LKW-Unfall im Tunnel Noitzmühle auf der Innkreisautobahn

STEINHAUS/WELS. Ein schwerer LKW-Unfall hat sich Mittwochvormittag auf der Innkreisautobahn zwischen Wels und Steinhaus (Bezirk Wels-Land) ereignet. "Ein 48-jähriger Serbe lenkte am 09. Oktober 2019 sein Sattel-Kraftfahrzeug auf der Innkreisautobahn in Wels Richtung Knoten Voralpenkreuz. Dahinter fuhr ein 61-jähriger Tscheche mit einem Sattel-Kraftfahrzeug und dahinter ein 30-jähriger Türke ebenfalls mit einem Sattel-Kraftfahrzeug. Kurz vor dem Tunnel Noitzmühle wurde der Verkehr aufgrund einer Baustelle auf den rechten Fahrstreifen zusammengeführt. Im Tunnel kam es zu einer Staubildung. Der Serbe hielt sein Sattel-Kraftfahrzeug am Stauende an. Der 61-Jährige konnte trotz Vollbremsung den Zusammenstoß mit dem vor ihm anhaltenden Sattel-Kraftfahrzeug nicht vermeiden. Der Türke versuchte ebenfalls mit einer Vollbremsung einen Unfall zu verhindern, wich noch nach rechts in eine Pannenbucht aus, prallte aber gegen das rechte Heck des vor ihm fahrenden Sattel-Auflegers. Der 61-Jährige und der 30-Jährige wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Klinikum Wels eingeliefert. Zwei Sattel-Kraftfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden", so die Polizei am Nachmittag in einer Presseaussendung. Entgegen ersten Informationen war zum Glück niemand im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr konnte rasch wieder einrücken. Die Innkreisautobahn ist in Fahrtrichtung Knoten Voralpenkreuz war rund eineinhalb Stunden gesperrt und bis am späten Vormittag erschwert passierbar. Der Rückstau aufgrund der Sperre reichte rund vier Kilometer bis über den Knoten Wels hinaus zurück.


Quelle: www.laumat.at




ANZEIGEN: