• Foto: FF Pimpfing

  • Foto: FF Pimpfing

  • Foto: FF Pimpfing

  • Foto: FF Pimpfing

  • Foto: FF Pimpfing

  • Foto: FF Pimpfing

Schwerer Verkehrsunfall auf der B137 in Andorf - Beifahrerin (56) eingelkemmt

In den frühen Morgenstunden des 26. Dezembers 2017 ereignete sich auf der Bundesstraße 137 im Bereich der Unterführung Laab in Andorf ein schwerer Verkehrsunfall. Ein aus Richtung Zell an der Pram kommender PKW mit zwei Insassen kam von der Fahrbahn ab, kollidierte mit dem Brückenbordstein und stürzte auf die darunter verlaufende Querstraße.

Der 52-jährige Fahrer des Unfallfahrzeuges, welcher nur leicht verletzt wurde, konnte sich zum Glück selbst aus dem Fahrzeug befreien und einen Notruf absetzen. Die Einsatzkräfte wurden vom Unfalllenker zur Unfallstelle unterhalb der Bundesstraße gelotst, da diese von der B137 nur schwer einsehbar war. Die schwerverletzte 56-jährige Beifahrerin, welche im Fahrzeug aufgrund der Deformation eingeklemmt wurde, konnte nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte mittels hydraulischen Rettungsgeräts von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden.

Nachdem die Beifahrerin dem Roten Kreuz übergeben wurde, begann man mit den Aufräumarbeiten an der Unfallstelle. Nach ca. 2 Stunden konnte der Einsatz für die Feuerwehren Pimpfing und Andorf beendet werden.

UPDATE - LPD Oberösterreich:

Ein 52-jähriger Mann aus Andorf war am 26. Dezember 2017 gegen 2 Uhr mit seinem Pkw auf der B 137 in Richtung Andorf unterwegs. Im Ortsbereich Laab kam er aufgrund von Sekundenschlaf links von der Fahrbahn ab, schleuderte eine Böschung hinab und kam schließlich auf der Laaber Gemeindestraße zum Stillstand. Seine 56-jährige Beifahrerin wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Feuerwehren Andorf und Pimpfing geborgen werden. Sie wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.


Quelle: FF Pimpfing / LPD Oberösterreich