• Foto: kk/FF Spittal

  • Foto: kk/FF Spittal

  • Foto: kk/FF Spittal

  • Foto: kk/FF Spittal

  • Foto: kk/FF Spittal

Spittal/Drau: Defekter Ofenanschluss führte zu verrauchter Wohnung

Am 08.12.2017 um 13:35 Uhr wurde die Feuerwehr Spittal an der Drau zu einem vermuteten Wohnungsbrand alarmiert.

Nachbarn eines Mehrparteienhauses in der Tirloler Straße in Spittal haben wegen der starken Rauchentwicklung in einer Wohnung im Erdgeschoß Alarm geschlagen. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte jedoch nur eine starke Verrauchung in Folge eines fehlerhaften Rauchrohranschlusses bei einem Zimmerofen in der besagten Wohnung festgestellt werden. Die Wohnung wurde von einem Atemschutztrupp auf weitere Wärmequellen und Personen durchsucht. Die sichtlich geschockte Wohnungsinhaberin wurde ins Freie gebracht. Sie hatte noch nach dem Einheizen versucht, das Rohr zu reparieren, jedoch ohne Erfolg.

Sie musste mit dem Verdacht auch eine Rauchgasvergiftung den Rettungssanitätern übergeben werden, die sie zur Beobachtung ins Krankenhaus Spittal brachten.

Der schadhafte Anschluss wurde von den Feuerwehrleuten in Ordnung gebracht und die Wohnung mit Hilfe eines Druckbelüfters rauchfrei gemacht.

Bei diesem Einsatz waren die Feuerwehren Spittal an der Drau, (insgesamt mit 2 Fahrzeugen, ca. 23 Mann), ein Sanitäterteam des Roten Kreuzes und eine Streife der Polizeiinspektion Spittal im Einsatz.



Quelle: kk/FF Spittal