Stichflamme setzt Küchenverbau in Brand

Am 12.05., nachmittags, schüttete ein 22-jähriger Mann aus dem Bezirk Völkermarkt in einem Werkstättenraum eines Nebengebäudes in der Gemeinde Gallizien Benzin aus einem Benzinkanister in einen Sparherd um glosende Holzscheiter in Brand zu bringen. Beim Hineinschütten des Benzingemisches entstand eine Stichflamme, welche sofort auf die Oberschränke des dortigen alten Küchenverbaues übergriff. Der 22-jährige und ein ebenfalls in der Werkstätte aufhältiger 23-jähriger Mann aus dem Bezirk Klagenfurt konnten den Brand schließlich mit vier Feuerlöschern selbst fast gänzlich löschen. Die im Einsatz stehenden Freiwillige Feuerwehr Gallizien, Stein im Jauntal, Abtei und Grafenstein mit sieben Einsatzfahrzeugen und ca. 40 Mann, nahmen die restlichen Löscharbeiten vor. Der 22-jährige musste von der Rettung mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Klinikum Klagenfurt gebracht werden.



Quelle: LPD Kärnten




ANZEIGEN: