• Foto: Fladl/FF-Thörl

  • Foto: Fladl/FF-Thörl

  • Foto: Fladl/FF-Thörl

  • Foto: Fladl/FF-Thörl

Thörl; Einsatzreiche Nacht für die Feuerwehr

Am Samstagabend, des 30. Dezember, wurde die Freiwillige Feuerwehr Thörl zu einer Fahrzeugbergung auf der Mariazellerbundesstraße alarmiert.

14 Kameraden rückten daraufhin sofort mit zwei Einsatzfahrzeugen zur Unfallstelle aus. Dort eingetroffen stellte sich heraus, dass ein Fahrzeug von der schneeglatten Fahrbahn abkam und ein Verkehrsschild sowie mehrere Bäume touchierte. Aufgrund der starken Beschädigung am PKW war daher eine Weiterfahrt nicht mehr möglich. Aus diesem Grund wurde ein privates Abschleppunternehmen angefordert um das Fahrzeug abzuschleppen. Die Mariazellerbundesstraße musste währenddessen für kurze Zeit für den Verkehr gesperrt werden. Der Fahrzeuglenker zog sich dabei zum Glück keine schweren Verletzungen zu.

Nachdem die Fahrbahn sowie das Straßenbankett von den Kameraden der Feuerwehr gereinigt waren, konnte man gegen 20 Uhr wieder ins Rüsthaus einrücken.

Zum zweiten Einsatz innerhalb weniger Stunden kam es am Silvestertag um 03:23 Uhr. Der Einsatzbefehl der Landesleitzentrale lautete: Verkehrsunfall in Thörl auf der B20 mit einer eingeklemmten Person - PKW im Bach.

Die Kameraden begaben sich sofort mit zwei Fahrzeugen zur Einsatzstelle. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter stellte sich zum Glück heraus, dass sich keine Personen mehr im Fahrzeug befanden. Der Fahrzeuglenker konnte den PKW selbstständig und unverletzt verlassen. Die Aufgaben der Feuerwehr waren es die Unfallstelle abzusichern sowie das Fahrzeug mittels Seilwinde zurück auf die Fahrbahn zu ziehen. Der Unfalllenker konnte seine Fahrt anschließend sogar fortsetzen.

Die Kameraden der Feuerwer Thörl konnten den Einsatz gegen 04:30 Uhr erfolgreich beenden und wieder ins Rüsthaus einrücken.


Quelle: Freiwillige Feuerwehr Thörl