• Tödliches Brandereignis in einem Wohnhaus in Weibern

    Foto: Matthias Lauber

  • Foto: Matthias Lauber

  • Foto: Matthias Lauber

  • Foto: Matthias Lauber

  • Foto: Matthias Lauber

  • Foto: Matthias Lauber

  • Foto: Matthias Lauber

  • Foto: Matthias Lauber

Tödliches Brandereignis in einem Wohnhaus in Weibern

WEIBERN. Tödlich endete Donnerstagmittag ein Kellerbrand in einem Wohnhaus in Weibern (Bezirk Grieskirchen). Drei Feuerwehren wurden zu dem Brand alarmiert. Unterschiedliche Angaben über einen gemeldeten Brand gab es Donnerstagmittag in Weibern. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte zeigte sich, dass es sich um einen Kellerbrand gehandelt hatte. Zwei Personen wurden leicht verletzt, für eine Person kam trotz Wiederbelebungsversuchen leider jede Hilfe zu spät. Der Brand selbst konnte von den Einsatzkräften der Feuerwehren rasch abgelöscht werden. Das betroffene Haus wurde anschließend belüftet. Die Ermittlungen der Polizei zu den Hintergründen wurden aufgenommen. Fremdverschulden kann derzeit ebenso wenig ausgeschlossen werden, wie eine Suizidabsicht.

UPDATE - LPD Oberösterreich:

Am heutigen Tage wurde die Leiche der 40-Jährigen in Linz von der Gerichtsmedizin Salzburg obduziert. Nach vorläufigem Ergebnis ist das Opfer durch Einatmen von Rauchgasen verstorben. Im Zuge der Obduktion konnten keine Hinweise auf Fremdeinwirkung festgestellt werden.
Nach bisherigem Erhebungsergebnis ist davon auszugehen, dass das Opfer Suizid begangen hatte. Es verschüttete Benzin im Heizraum und brachte dieses auch zur Zündung. Das Haus war zur Tatzeit


Quelle: www.laumat.at




ANZEIGEN: