Breaking News

  • Foto: Thomas Zeiler

  • Foto: Thomas Zeiler

  • Foto: Thomas Zeiler

  • Foto: Thomas Zeiler

  • Foto: Thomas Zeiler

  • Foto: Thomas Zeiler

  • Foto: Thomas Zeiler

  • Foto: Thomas Zeiler

  • Foto: Thomas Zeiler

  • Foto: Thomas Zeiler

Unterfarrach: Traktor prallte gegen Hausmauer

Bezirk Murtal. – Mittwochnachmittag, 3. Jänner 2018, kam ein Traktor samt Anhänger von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Hausmauer. Dabei wurde der 73-jährige Fahrzeuglenker schwer verletzt.

Gegen 12:45 Uhr war ein 73-Jähriger aus dem Bezirk Murtal mit seinem Traktor samt Anhänger auf der L 518 aus Knittelfeld kommend in Fahrtrichtung St. Marein unterwegs. Aus bisher unbekannter Ursache kam er im Kreuzungsbereich mit der Forststraße mit seinem Fahrzeug links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Hausmauer. Der 73-Jährige wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Nach der Erstversorgung wurde der Mann vom Rettungshubschrauber Christophorus 12 ins Landeskrankenhaus Graz überstellt.

Die Feuerwehren Knittelfeld und Kobenz waren mit insgesamt 32 Kräften und sechs Fahrzeugen im Einsatz. Aufgrund der Hubschrauberlandung war die L 518 von 13:30 Uhr bis 14:00 Uhr gesperrt.


Update der Feuerwehr:

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person rückte am 3. Jänner gegen 12:50 Uhr ein Großaufgebot an Einsatzkräften aus. Aus nicht näher bekannten Umständen fuhr ein mit Strohballen beladener Traktor auf der L518 in Kobenz frontal gegen eine Hausmauer wobei der Fahrer aus dem Traktor geschleudert und zwischen der Fahrerkabine und der Hausmauer eingeklemmt wurde. Wenige Minuten nach der Alarmierung trafen bereits die Feuerwehren Kobenz und Knittelfeld sowie Polizei und das Rote Kreuz am Unfallort ein und begannen mit der Rettung des eingeklemmten Fahrers. Währenddessen der Fahrer von den Einsatzkräften befreit wurde, musste der Traktor samt Anhänger gegen ein wegrollen gesichert werden, schildert Einsatzleiter Oberbrandinspektor Gerhard Mayer von der Feuerwehr Kobenz. Nach der Erstversorgung des Lenkers durch das Rote Kreuz wurde dieser mit dem Rettungshubschrauber ins Spital geflogen. Im Anschluss wurde von den 38 eingesetzten Feuerwehrmännern der Traktor wieder auf die Räder gestellt, die Unfallstelle gereinigt und die ausgetretenen Betriebsmittel gebunden, so Mayer weiter. Nach eineinhalb Stunden konnte die L 518, die während des Einsatzes komplett gesperrt werden musste, wieder für den Verkehr frei gegeben werden.


Quelle: LPD Steiermark / FF Apfelberg