Verkehrsunfall mit Sachschaden und Fahrerflucht

Am Abend des 15.Februar 2020 kam es in der Kendlerstraße in Salzburg Maxglan zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden, wobei es bei einem Linksabbiegemanöver zu einem Zusammenprall zweier Fahrzeuge kam. Ein Fahrzeug wurde durch die Wucht gegen den dort befindlichen Erdwall geschleudert und überschlug sich zumindest einmal und blieb auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Der 27-jährige Fahrzeuglenker und seine Beifahrerin konnten sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung war.
An die Unfallstelle waren zwei Rettungsfahrzeuge entsendet worden. Nach Erstversorgung und trotz Anraten der Rettungssanitäter weigerten sich die Verunfallten sich im Krankenhaus in ärztliche Behandlung zu begeben. Sie unterzeichneten beide einen Revers. Die Berufsfeuerwehr Salzburg war mit 4 Fahrzeugen und 16 Mann vor Ort. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.
Der zweitbeteiligte Fahrzeuglenker, ein 38-jähriger Salzburger fuhr trotz schwer beschädigten Fahrzeug von der Unfallstelle weg.
Zeugen meldeten dies auch der Polizei und anhand von einer Ölspur konnte man diese bis zum Wohnsitz des Fahrzeuglenkers verfolgen. Der beschädigte PKW konnte im Carport neben dem Wohnhaus aufgefunden werden. Der 38-jährige Fahrzeuglenker befand sich bereits zu Hause und wurde in weiterer Folge zu einem Alkomattests aufgefordert. Dieser ergab einen Messwert von 1,86 Promille. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen.



Quelle: LPD Salzburg




ANZEIGEN: