• Foto: © FF Vitis

  • Foto: © FF Vitis

  • Foto: © FF Vitis

Waidhofen: Über 100 Feuerwehrleute nach Schneesturm im Einsatz

Das turbulente Winterwetter sorgte am Montagabend für zahlreiche Einsätze der Feuerwehren im Bezirk Waidhofen an der Thaya. Nach einem heftigen Schneesturm kam es kurz nach 19 Uhr zu einer Serie an Unfällen und Sturmschäden. Elf Feuerwehren mit 102 Mitgliedern waren im Einsatz.

Auf der Landesstraße 55 im Bereich der "Siedlung Linde" musste die Feuerwehr Oberndorf-Raabs ein Fahrzeug bergen, das seitlich in den Graben gerutscht ist. Der Fahrer konnte anschließend weiterfahren.

Nahezu zeitgleich rückte die Feuerwehr Schönfeld (Gemeinde Waldkirchen an der Thaya) zu einer PKW-Bergung aus. Mit der Seilwinde zogen die Einsatzkräfte das Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn zurück.

Gleich zwei PKWs prallten wenige später zwischen Kleinschönau und Warnungs gegen zwei umgestürzte Bäume. Ein Fahrzeug schlitterte daraufhin in den Straßengraben, der zweite PKW blieb beschädigt auf der Fahrbahn stehen. Die Feuerwehren Kleinschönau und Vitis bargen den PKW aus dem Graben, der andere PKW wurde von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.

Während dem Einsatz erreichte die nächste Einsatzmeldung die Kameraden in Kaltenbach (Gemeinde Vitis). Bei der Abfahrt von der B36 Richtung Kaltenbach rutschte ein Fahrzeug in den Graben. Die Mitglieder der Feuerwehr Kaltenbach sicherten die Unfallstelle ab und forderten die Unterstützung der Feuerwehr Vitis an. Diese mache sich nach der Bergung in Kleinschönau gleich auf den Weg nach Kaltenbach. Mit der Seilwinde wurde das Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn gezogen und der Lenker konnte seine Fahrt fortsetzen.

Die Feuerwehr Eulenbach (Gemeinde Vitis) wurde in der Zwischenzeit zu einem Sturmschaden auf der Straße Richtung Langschwarza gerufen.

Zwischen Peigarten und Pleßberg ereignete sich der nächste "Ausrutscher". Die Feuerwehren Peigarten (Gemeinde Thaya) und Kautzen bargen einen PKW und transportierten ihn ab.

Um 20:30 Uhr rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Pommersdorf (Gemeinde Raabs an der Thaya) zu einem weiteren Sturmschaden aus. Ein Baum fiel in eine Telefonleitung und musste entfernt werden.

Gegen 21:30 Uhr folgte abermals ein Einsatz wegen einem Sturmschaden. In Liebnitz stürzten mehrere Bäume über die Straße, die Feuerwehren Liebnitz und Raabs machten den Verkehrsweg wieder frei.

Kurz vor 23 Uhr mussten die Feuerwehrleute aus Kaltenbach erneut ausrücken. Auf der Landesstraße 8102 Richtung Echsenbach blockierten mehrere Bäume die Straße.

Von 19 Uhr bis 23:30 Uhr waren elf Feuerwehren mit 102 Mitgliedern im Einsatz.



Quelle: Bezirksfeuerwehrkommando Waidhofen an der Thaya




ANZEIGEN: