• Brand eines Christbaums samt Ausdehnung auf das Wohnzimmer aus dem Jahr 2009 in Wels.

    Foto: FF Wels

Wels: Unachtsamkeit ist eine häufige Ursache für Brände in den eigenen vier Wänden.

Besonders in der Vorweihnachtszeit stimmen sich viele Menschen mit Kerzen und geschmückten Adventkränzen auf das bevorstehende Fest ein. In dieser heimeligen Atmosphäre werden die Gefahren von offenem Feuer oft nicht bedacht. Die Kombination von offenem Licht, trockener Gestecke, spielenden Kindern und Haustieren birgt eine hohe Brandgefahr.

Erfolgreiche Präventionsarbeit – nur ein Kleinbrand während der Adventzeit innerhalb von drei Jahren in der Stadt Wels
Die Freiwillige Feuerwehr Wels sensibilisiert in Zusammenarbeit mit den Medien seit Jahren die Welser Bevölkerung zu diesem Thema. Ein Blick in die Einsatzstatistik zeigt, dass es in den vergangenen drei Jahren nur zu einem Kleinbrand eines Weihnachtsgesteckes in der Stadt Wels gekommen ist. Dieser Entstehungsbrand konnte zudem noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte abgelöscht werden.

Heimrauchmelder können Leben retten
Die Feuerwehr empfiehlt als weitere Maßnahme die Wohnungen und Häuser mit Rauchmelder auszustatten. Um einen Brand frühzeitig zu erkennen sind diese Lebensretter unerlässlich. Die Rauchmelder gibt es im gut sortierten Fachhandel oder in Baumärkten.

Sicherheitstipps zum kostenlosen Download
Laden Sie sich den Sicherheitstipp im praktischen pdf-Format herunter oder drucken Sie ihn gleich aus. Vervielfachung und Verteilung ist ausdrücklich erwünscht! Die Plakate werden in Deutsch und Englisch angeboten.




Quelle: FF Wels




ANZEIGEN: