• Foto: MA 68 Lichtbildstelle

  • Foto: MA 68 Lichtbildstelle

  • Foto: MA 68 Lichtbildstelle

Wien: Berufsfeuerwehr rettet in aufwändiger Aktion eingeklemmte Katze

Vor ein paar Wochen ein Hund im Lift, vor wenigen Tagen ein Igel im Zaun und jetzt eine Katze namens Zula: sie war Mittwoch um die Mittagszeit in einen Spalt zwischen der Garage und einem Geräteschuppen gefallen und konnte sich nicht mehr befreien. Mit kläglichem Miauen hat das kleine Tier auf seine missliche Lage aufmerksam gemacht, was auch von der Tochter des Hauses gehört wurde. Zunächst versuchten Mutter und Tochter vergeblich ihr Haustier aus dem Spalt zu bekommen. Als dies nicht gelang, verständigten sie die Feuerwehr.

Die alarmierten Feuerwehrleute versuchten zuerst, die Katze mit einem Teleskopstiel über das Garagendach zu erreichen und aus dem Spalt zu schieben. Die Katze war aber zu sehr eingeklemmt. Schweres Werkzeug wurde angefordert, um ein Loch in die Ziegelmauer zu stemmen, damit die Katze geborgen werden kann. Zuvor wurde mit einer Taucher-Spezialkamera der Feuerwehr Zustand und Lage der Katze erkundet: sie war mit dem Bauch nach oben eingeklemmt und wäre wohl verendet, wäre die Feuerwehr nicht zu ihrer Rettung ausgerückt. Mit einem schweren Bohrund Stemmhammer wurde in Bodennähe vom Geräteschuppen aus ein Loch in die Ziegelmauer gestemmt, aus dem ein Feuerwehrmann die Katze wohlauf, aber etwas mitgenommen vom Staub und den Strapazen hervorziehen konnte. Zula wurde den glücklichen Besitzern übergeben, die mit ihr unverzüglich zu einem Tierarzt fuhren.


Quelle: Berufsfeuerwehr Wien / Magistratsabteilung 68