• Foto: MA 68 Lichtbildstelle.

  • Foto: MA 68 Lichtbildstelle.

Wien: Steckengebliebene Katze von Feuerwehrleuten befreit

Erneut mussten die Feuerwehrbeamten der Berufsfeuerwehr Wien einem Stubentiger zur Hilfe eilen. Die Besitzerin des Tieres hatte ihre Katze vermisst und sich auf die Suche begeben. Im Kellergeschoß des Mehrparteienwohnhauses konnte das Tier dann entdeckt werden. Die Katze war – möglicherweise im Zuge der Mäusejagd - mit ihrem Kopf in einem Spalt zwischen der Verkleidung des Aufzugsschachtes und einer Mauer stecken geblieben und konnte sich aus ihrer Zwangslage nicht von selbst befreien.

Von den Feuerwehrmännern wurde die Schachtabdeckung mit dem Spreizer des hydraulischen Rettungsgerätes weggedrückt und so der Spalt vergrößert. Zeitgleich wurde die Katze beruhigt und mit einer Folienplane gegen eventuell wegsplitternde Teile geschützt.

Das Tier konnte sichtlich geschockt an die Besitzerin übergeben werden. Diese wird die Katze zum Tierarzt bringen.

Im heurigen Jahr wurden die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wien bereits zu knapp 600 Tierrettungseinsätzen (ohne Einsätze des Feuerwehrimkers) alarmiert.


Quelle: Magistratsabteilung 68 - Feuerwehr und Katastrophenschutz