• Foto: Freiwillige Feuerwehr Spittal an der Drau

  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Spittal an der Drau

  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Spittal an der Drau

Windschnurn: Kaminbrand griff aufs Dachgeschoß über

Am 02.12.2017 gegen um 23:59 Uhr wurden die Freiwiligen Feuerwehren Lendorf und Spittal an der Drau mittels Sirene zu einem Brandeinsatz in der Ortschaft Windschnurn alarmiert. Bei einem Mehrfamilienwohnhaus direkt an der B 100 wurde von den Bewohnern im Kamin ein Brand vermutet und die Feuerwehr alarmiert.

Die Einsatzkräfte aus Lendorf und Spittal waren rasch vor Ort und konnten die Situation rechtzeitig unter Kontrolle bringen. Der hinzugerufene Rauchfangkehrer versuchte den verengten Kamin auch umgehend zu öffnen. Bei der Kontrolle der Zwischendeckenkonstruktion wurde allerdings um den Kamin herum eine extrem hohe Temperatur festgestellt.

Um zu dem vermuteten weiteren Brandhed zu gelangen musste das Dach von außen und die Zwischendecke von innen teilweise geöffnet werden. Damit der Schaden so gering wie möglich gehalten werden konnte, wurden mehrere kleine Öffnungen vorgenommen. Die Glutnester in der Zwischendecke konnten mit den entsprechenden Löschmitteln bekämpft werden.

Allerdings dauerte der Einsatz der Feuerwehr über drei Stunden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand und die Familien des betroffenen Gebäudes versorgten die Einsatzkräfte mit heißem Tee.

Bei diesem Einsatz waren die Feuerwehren Lendorf und Spittal an der Drau mit 6 Fahrzeugen und 46 Mann, und zwei Streifen der Polizei im Einsatz.

UPDATE - LPD Kärnten:

Am 02.12.2017 gegen 23:00 Uhr kam es in einem Einfamilienwohnhaus in Lendorf, Bezirk Spittal an der Drau zu einem Kaminbrand und in weiterer Folge zu einem Zwischendeckenbrand.
Die alarmierten Einsatzkräfte der Freiwillige Feuerwehr Lendorf und Spittal an der Drau, die mit 42 Mann und 6 Fahrzeugen im Einsatz standen, konnten mittels Temperaturmessung mehrere Glutnester entdecken und entfernen, wobei Teile der Dachdeckung und Innenverkleidung des bewohnten Dachbodens entfernt werden mussten.
Personen wurden nicht verletzt, die Höhe des durch den Brand verursachten Schadens steht noch nicht fest.


Quelle: LPD Kärnten / Freiwillige Feuerwehr Spittal an der Drau




ANZEIGEN: