Feuer in Barmbek: Feuerwehr Hamburg verhindert Brandausbreitung nach Flammenüberschlag

Hamburg (ots) - Hamburg Brambek, Feuer zwei Löschzüge, 27.06.2021, 20:44 Uhr, Detmerstraße

Am Sonntagabend wurde die Feuerwehr Hamburg in die Detmerstraße im Hamburger Stadtteil Barmbek-Nord gerufen. Mehrere Anrufe gingen über den Notruf 112 in der Rettungsleitstelle ein und meldeten eine starke Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus. Noch auf der Anfahrt der ersten Kräfte wurde die Alarmstufe auf "Feuer - 2. Alarm" erhöht. Als die ersten Kräfte eintrafen, war Feuer in einer Wohnung im Hochparterre eines viergeschossigen Mehrfamilienhauses sichtbar. Flammen schlugen auf der Rückseite des Gebäudes aus den Fenstern und drohten mit einem Flammenüberschlag in das 1. Obergeschoss überzugreifen. Ein Mann aus der Wohnung direkt über der Brandwohnung, der sich selbst ins Freie gerettet hatte, wurde von Notfallsanitätern der Feuerwehr vor Ort versorgt. Er wurde nicht in ein Krankenhaus befördert. Ein Trupp unter Atemschutz drang mit einem C-Rohr in die Brandwohnung vor, um das Feuer zu bekämpfen. Auf der Gebäuderückseite wurde ein weiteres C-Rohr vorgenommen, um eine Brandausbreitung durch den Flammenüberschlag zu verhindern. Nach einer Stunde konnte "Feuer aus" gemeldet werden. In dem Wohnhaus wurden im Anschluss insgesamt 12 Wohnungen erkundet, ob es eine Brand- oder Rauchausbreitung hatte. Hierzu wurde nichts festgestellt, eine Brandausbreitung konnte wirksam verhindert werden. Brandrauch, der sich im Treppenhaus gesammelt hatte, wurde mittels Drucklüfter ins Freie befördert.

Der Einsatz der Feuerwehr Hamburg, die insgesamt mit 48 Einsatzkräften vor Ort war, dauerte insgesamt 3 Stunden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.



Quelle: Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell




ANZEIGEN: