A9 - Sattelkraftfahrzeug prallte gegen Verkehrszeichen: Ölaustritt

Ein 37-Jähriger aus Slowenien prallte Donnerstagnachmittag, 5. September 2019, mit seinem Sattelkraftfahrzeug gegen mehrere Verkehrszeichen. Er wurde leicht verletzt. Durch den Anprall floss Dieselkraftstoff aus.

Der 37-Jährige fuhr gegen 13:20 Uhr mit einem Sattelkraftfahrzeug auf der Pyhrnautobahn A9 in Fahrtrichtung Süden. Bei Straßenkilometer 214,0 kam er vermutlich aufgrund Sekundenschlafs von der Fahrbahn ab, prallte gegen mehrere Verkehrs- und Hinweiszeichen sowie ein Wahlplakat und kam auf dem Grünstreifen zum Stillstand. Der Lenker wurde dabei leicht verletzt und vom Rettungsdienst in das Landeskrankenhaus Wagna eingeliefert. Bei der Kollision wurde der Dieseltank des Zugfahrzeuges beschädigt und rund 200 Liter Dieselöl flossen aus. Der Ölalarmdienst des Amtes der steiermärkischen Landesregierung ordnete die Abtragung und Entsorgung des kontaminierten Erdreichs an. Aufgrund der Bergearbeiten bildete sich ein rund fünf Kilometer langer Rückstau. Die Unfallstelle war erst gegen 17:00 Uhr wieder ungehindert passierbar.
Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde ein weiterer Pkw beschädigt. Dessen Lenker blieb unverletzt.



Quelle: LPD Steiermark




ANZEIGEN: