• Foto: FF Bad Ischl

  • Foto: FF Bad Ischl

  • Foto: FF Bad Ischl

Bad Ischl: Umgestürzter Sattelzug

B 145 gesperrt - nähere Details noch nicht bekannt

Zurzeit sind die Hauptfeuerwache Bad Ischl, die Freiwilligen Feuerwehren Pfandl und Mitterweißenbach auf der B145 in der berühmt berüchtigten Kalkwerkkurve im Einsatz.

Die Alarmierung der Wehren erfolgte kurz nach 13:00 Uhr.

Ein Sattelzug kam in der Kalkwerkkurve aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und stürzte in den Straßengraben.

Die B145 ist zurzeit gänzlich gesperrt, die Bergungsarbeiten werden noch länger dauern.


Update der Feuerwehr:

Auf der B145, in der Kalkwerkkurve, kam aus bisher unbekannter Ursache ein Sattelzug von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug rutschte über die Böschung, welche sich neben der Fahrbahn befindet und fiel lt. Augenzeugenberichten in Zeitlupe um. Der Lenker blieb gottlob unverletzt.

Mit dem Lenker des Sattelzuges, welcher aus dem osteuropäischen Raum stammt, konnte weder auf Deutsch noch Englisch kommuniziert werden.

Deshalb wurde die Freundin von HFM Laurenz Hochdaninger, Patrycja Micorek zum Einsatzort gebracht, welche über entsprechende Sprachkenntnisse verfügt. Somit konnte entsprechend kommuniziert werden.

Anschließend wurde der Sattelzug vom Bagger der Firma Windhager über die Wiese gezogen, bis man eine flache Stelle erreicht hatte. Von dieser aus konnte der Sattelzug wieder auf die Straße gezogen werden.

Nachdem das Fahrzeug wieder auf der B145 war, wurde es von „Rüst Bad Ischl“ zur nächsten Abfahrt abgeschleppt.


Quelle: Freiwillige Feuerwehr Bad Ischl