• Foto: BFVFB/Christian Karner

  • Foto: BFVFB/Christian Karner

  • Foto: BFVFB/Christian Karner

  • Foto: BFVFB/Christian Karner

  • Foto: BFVFB/Christian Karner

Bei Feldarbeiten schwer verletzt

Ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Leibnitz verletzte sich Sonntagnachmittag, 6. Oktober 2019, bei Feldarbeiten schwer.

Gegen 17.00 Uhr führte ein 66-Jähriger aus Slowenien Erntearbeiten mit einem Mähdrescher durch. Bei einer Entleerung des Maistanks geriet eine größere Menge Mais auf den Ackerboden. Um den ausgeschütteten Mais aufzuheben, näherte sich der 22-Jährige mit einem Plastikkübel dem Mähdrescher. Vermutlich bei dem Versuch den Mais aufzunehmen, geriet der 22-Jährige mit der Hose in die Einzugsvorrichtung des sogenannten Maisgebisses und verletzte sich schwer an beiden Beinen. Er musste von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr gerettet und anschließend von der Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 12 in das Landeskrankenhaus Graz geflogen werden.

UPDATE - BFVFB:

Vier Feuerwehren standen Sonntagabend (06.10.2019) in Trössing (Gemeinde Gnas, Bezirk Südoststeiermark) zusammen mit dem Roten Kreuz und der ÖAMTC Flugrettung im Einsatz. Ein Mann geriet in das laufende Mähwerk eines Mädreschers und wurde im Bereich der Beine eingeklemmt.

Kurz nach 17:00 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Trössing (Einsatzleitung), Grabersdorf, Dietersdorf am Gnasbach und Wieden-Hart, zur Menschenrettung auf einem Maisfeld alarmiert.

Zusammen mit dem ÖAMTC Flugrettungsteam des Cristophorus 12 und dem Roten Kreuz konnte der Eingeklemmte befreit werden. Er wurde zur weiteren Versorgung mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Die Feuerwehren standen mit 35 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen im Rettungseinsatz. Das Kriseninterventionsteam, KIT-Land Steiermark, war mit mehreren Personen für die Betreuung der Beteiligten vor Ort.


Quelle: LPD Steiermark




ANZEIGEN: