• Foto: Feuerwehr Oberhausen

    ots/Feuerwehr Oberhausen

Einsatzbilanz der Feuerwehr Oberhausen am Osterwochenende /Ein Toter nach einem Verkehrsunfall und kleinere Brände nach Osterfeuern

Oberhausen (ots) - Nach einem Verkehrsunfall auf der Lantermannstraße in Buschhausen verstarb am Samstag der Fahrer später im Krankenhaus. Auch sein Hund, der ihn im Fahrzeug begleitete, erlag auf dem Weg in die Tierklinik seinen Verletzungen.

Fünf Kleinbrände im gesamten Stadtgebiet nach Osterfeuern sowie kleinere Grasnarbenbrände verzeichnete die Oberhausener Feuerwehr am Wochenende. Sie konnten allerdings mit Kleinlöschgeräten schnell gelöscht werden.

In einer Schule im Ortsteil Alt-Oberhausen brannten am Karfreitag Papierhandtücher im 1. Obergeschoss. Ein Anwohner meldete zuvor eine leichte Rauchentwicklung aus der Schule. Auch hier waren die Brandschützer schnell zur Stelle und löschten mit einer Kübelspritze den Entstehungsbrand.

Am Ostermontag wurden der Leitstelle der Feuerwehr Oberhausen verdächtige Geräusche in einem Wohngebäude gemeldet. Die Einsatzkräfte evakuierten vor Ort das Gebäude und verständigten zur weiteren Begutachtung die Experten von der Bauaufsicht der Stadt. Drei Bewohner konnten im Anschluss nicht zurück in ihre Wohnungen und kamen bei Verwandten unter. Ob und wie weit das Gebäude einsturzgefährdet ist, wird jetzt durch Fachleute überprüft. Zu dem schweren Verkehrsunfall mit Todesfolge am Samstag fuhr die Oberhausener Feuerwehr über das Wochenende insgesamt 106 Krankentransporte und 144 Notfalleinsätze. (JP)




Quelle: Original-Content von: Feuerwehr Oberhausen, übermittelt durch news aktuell




ANZEIGEN: