Feuerwehr zu Brand einer Heizanlage gerufen

Am Vormittag des 12. August 2019 ereignete sich in St. Gilgen im Flachgau ein Brand einer Heizanlage in einem Mehrparteienhaus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte eine leichte Flamme am Kamin festgestellt werden, die aber von selbst erlosch. Als Brandursache konnte ein technischer Defekt festgestellt werden, welche in weiterer Folge zu einer Verpuffung führte. Durch die starke Druckwelle wurde das Abluftöffnungsgitter des Heizraums mehrere Meter durch die Luft geschleudert und kam im Eingangsbereich zu liegen. Starke Rußablagerungen um den Eingangsbereich waren die Folge. Es kam zu keinen Löscheinsatz. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.



Quelle: LPD Salzburg




ANZEIGEN: