• Löscharbeiten

    ots/Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)

  • Übersicht der Einsatzstelle

    ots/Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)

  • Die Feuerwehr bei den Löscharbeiten

    ots/Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)

LKW brennt auf Raststätte Grundbergsee

Rotenburg (Wümme) (ots) - Sottrum/A1. Seit heute Morgen um 5:16 Uhr sind Kräfte der Ortsfeuerwehren aus Hassendorf, Sottrum und Stuckenborstel mit einem brennenden LKW auf dem Gelände der Tank- und Rastanlage Grundbergsee-Süd, in Fahrtrichtung Hamburg, beschäftigt.

Zunächst kleiner gemeldet, entpuppte sich der Brand schnell als Vollbrand in einem Schubbodenauflieger, der Elektroschrott geladen hatte. Ersteintreffende Feuerwehrkräfte konnten zunächst das Heckportal des Fahrzeugs öffnen, die Rollplane auf dem Auflieger war bereits runtergebrannt.

Da das geladene Material sich als zu komprimiert erwies, ließ der Einsatzleiter, Sottrums Ortsbrandmeister Michael Kück, das eingesetzte Löschmittel auf Schaum umstellen. Weiterhin wurde schweres Gerät an die Einsatzstelle geordert, um den Elektroschrott aus dem Fahrzeug zu baggern und dann abzulöschen. Zwischenzeitlich zogen die Feuerwehren der Samtgemeinde Sottrum rund 600 kg Schaummittel aus diversen Standorten zusammen und ließen sich durch den Atemschutzgerätewagen des Landkreises mit weiteren Atemluftflaschen versorgen.

Vor Ort waren etwa 30 Feuerwehrleute eingesetzt, der Eigenschutz für die Kräfte wurde durch eine Rettungswagenbesatzung des Landkreises und die Schnelleinsatzgruppe Rettung gewährleistet. Da sich das Fahrzeug in einer Ecke der Rastanlage befand, mussten nur geringe Teile abgesperrt werden. Auch der fließende Verkehr auf der BAB 1 wurde nur marginal behindert.

Die Löscharbeiten zogen sich bis in den späten Vormittag. Eine Schadensursache und der entstandene Schaden ließen sich vor Ort noch nicht ermitteln.



Quelle: Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), übermittelt durch news aktuell




ANZEIGEN: