Matratze in Flammen

Freitagabend, 14. Februar 2020, geriet eine Matratze in Brand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 22.30 Uhr befand sich ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Leoben alleine in seinem Zimmer in einem Studentenheim und behandelte seine Rückenschmerzen mit einer elektrischen Infrarotwärmelampe. Zur Bestrahlung legte er sich in sein Bett. Der Mann dürfte im Laufe der Bestrahlung eingeschlafen und in weiterer Folge die Wärmelampe umgestoßen haben. Nachdem die Lampe auf der Matratze des Bettes auflag, begann diese zu glosen und es kam zu einer Rauchentwicklung im Zimmer.
Erst durch den akustischen Brandmeldealarm wurde der 26-Jährige aus dem Schlaf gerissen. Inzwischen brannte sich ein etwa 10x10 cm großes Loch in die Schaumstoffmatratze.
Durch den Brand entstand lediglich ein geringer Sachschaden, der Mann wurde nicht verletzt. Die Feuerwehr musste keine weiteren Maßnahmen setzen.



Quelle: LPD Steiermark




ANZEIGEN: