• Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

  • Foto: Stadtfeuerwehr Mattersburg

Mattersburg: Stromausfall rettet Hausbewohner vorm Feuer

Am 15.09.2017 kurz vor 11.00 Uhr wurde die Stadtfeuerwehr Mattersburg zu einem Brand im 2. Obergeschoss eines Einfamilienhauses alarmiert.

Die Bewohner bemerkten, dass plötzlich der Strom im Haus ausgefallen war. Als sie nachschauen wollten, bemerkten sie den Brandgeruch und alarmierten sofort die Feuerwehr. Sie konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Unverzüglich nach der Alarmierung rückten RLFA3000, TLFA4000, Hubsteiger, Einsatzleitfahrzeug und 15 Mann zum Einsatzort aus. Von weitem sah man schon die Rauchsäule vom Dach des Einfamilienhauses aufsteigen. Unverzüglich rüstete sich ein Atemschutztrupp mit einem C-Rohr aus, und begann mit dem Innenangriff. Durch die starke Rauchentwicklung war die Sicht am Dachboden stark eingeschränkt. Mittels Wärmebildkamera wurde der Brandherd lokalisiert und anschließend abgelöscht. Mittels Überdruckbelüfter wurde das Dachgeschoss rauchfrei gemacht. Ein zweiter Atemschutztrupp suchte mittels Wärmebildkamera Glutnester und löschte diese ab. Um ca. 13.45 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Die Stadtfeuerwehr Mattersburg war mit 15 Mann und 5 Fahrzeugen im Einsatz.


Quelle: Stadtfeuerwehr Mattersburg