Pkw (19) erwischt LKW und schleudert in weiteren Verkehr

Am Nachmittag des 5. September 2019 lenkte ein 19-jähriger Einheimischer seinen PKW im Gemeindegebiet von Lofer, auf der Loferer Bundesstraße (B178), aus Richtung Unken kommend nach Lofer. Aus noch unbekannter Ursache geriet er mit seinem Fahrzeug im Bereich des sogenannten "Base Camps" auf die Gegenfahrbahn, wo er mit der Hinterachse eines von einem 56-jährigen Rumänen gelenkten Sattelzugfahrzeuges kollidierte und in der Folge ins Schleudern geriet. Während sich vom LKW ein Reifen löste und im Zuge des Weiterrollens den entgegenkommenden PKW eines 47-jährigen Salzburgers beschädigte, schleuderte der 19-Jährige mit seinem Fahrzeug gegen das Heck des Sattelanhängers und kollidierte folglich mit dem PKW eines hinter dem LKW fahrenden 52-jährigen Salzburgers. Während der vom 52-Jährigen gelenkte PKW auf der Fahrbahn zum Stillstand kam, schleuderte der vom 19-Jährigen gelenkte PKW auf den Grünstreifen und kam vor einem Baum zum Stillstand. Der 19-Jährige wurde von der Rettung mit unbestimmtem Verletzungsgrad in das Krankenhaus nach St. Johann in Tirol eingeliefert. Der 52-Jährige begab sich in Salzburg mit Verletzungen unbestimmten Grades selbständig in ärztliche Behandlung. Sämtliche anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Keine der am Unfall beteiligten Personen war durch Alkohol beeinträchtigt. Die Unfallstelle wurde von 25 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Lofer aufgeräumt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand teils erheblicher Sachschaden.



Quelle: LPD Salzburg




ANZEIGEN: