• Foto: laumat.at/Matthias Lauber

  • Foto: laumat.at/Matthias Lauber

Tödlicher Unfall - Fußgänger auf Westautobahn von LKW erfasst und rund 30 Kilometer mitgeschleift

ENNS/AMSTETTEN. Ein 27-jähriger Fußgänger ist am Samstag in den frühen Morgenstunden auf der Westautobahn bei Enns (Bezirk Linz-Land) von einem LKW erfasst und rund 30 Kilometer mitgeschleift worden. "Am 07. September 2019 gegen 05:00 Uhr wurde die Polizei informiert, dass eine dunkel bekleidete Person auf der Westautobahn Höhe Asten, zu Fuß unterwegs sei. Beim Eintreffen der Streife konnte keine Person festgestellt werden," berichtet die Polizei. Der vorerst Unbekannte ist offenbar bei der Autobahnabfahrt Enns-West von einem LKW erfasst worden. Dort stellte die Polizei unter anderem Schuhe und sowie ein Mobiltelefon sicher. Das Schwerfahrzeug hat die Person dann rund 35 Kilometer bis zur Autobahnabfahrt Amstetten-West mitgeschleift. Im Bereich der Autobahnabfahrt haben dann noch mehrere unbekannte Fahrzeuge die Person überfahren. Die Polizei hat den Vorfall erst am Montag vorerst bestätigt, "Um 06.06 Uhr kam von der Polizei St. Valentin die Meldung über einen stark beschädigten LKW beim Autobahnparkplatz St. Valentin. Die Front des Sattelzuges war eingedrückt und es lag der Verdacht nahe, dass er mit der zuvor gemeldeten Person auf der Autobahn kollidiert war. Um 06.35 Uhr meldete die Autobahnpolizei dann, dass im Bereich der Autobahnabfahrt Amstetten-West (Anm.) Leichenteile gefunden worden seien," berichten die Niederösterreichischen Nachrichten in ihrer Onlineausgabe. Dass es sich bei dem Opfer um einen 27-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land handelt, hat die angeordnete Obduktion laut Polizei am Montag zweifelsfrei bestätigt.



Quelle: www.laumat.at




ANZEIGEN: