• Foto: AFK Weyer

  • Foto: AFK Weyer

  • Foto: AFK Weyer

  • Foto: AFK Weyer

Traktorunfall - Lenker ist rechtzeitig abgesprungen.

Feuerwehren verhinderten erfolgreich, dass massive Menge an Dieselkraftstoff in die Enns gelangte.

Großraming. Am 2.11.2019 um 11:16 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Großraming und Pechgraben zu einem Verkehrsunfall im Neustiftgraben alarmiert. Ein Traktor ist den Hang hinunter in das Bachbett des Neustiftbaches gestürzt. Der Lenker konnte noch rechtzeitig abspringen und blieb unverletzt. Die Feuerwehren konnten unter Einsatz des Ölstützpunktes Großraming und mithilfe von sechs Ölsperren erfolgreich verhindern, dass der austretende Dieselkraftstoff in die Enns gelangt.

Zu Allerseelen kurz vor Mittag wurden die Freiwilligen Feuerwehren Großraming und Pechgraben, während einer Übung für die Leistungsprüfung technische Hilfeleistung, zu einem Verkehrsunfall im Neustiftgraben telefonisch alarmiert. Anrainer verständigten den FF Kommandanten, weil ein Traktor den Hang hinuntergestürzt und im Neustiftbach zu liegen gekommen ist.

Am Einsatzort angekommen stellte sich heraus, dass der Lenker rechtzeitig abgesprungen war und somit das Ereignis unverletzt überstehen konnte. Jedoch wurde ein massiver Austritt von Dieselkraftstoff aus dem Fahrzeug bemerkt. Sofort wurde damit begonnen, ein weiteres Entweichen aus dem Traktor zu verhindern. Rasch wurden der Ölstützpunkt Großraming sowie die Bezirkshauptmannschaft Steyr-Land nachalarmiert.

Gemeinsam mit dem Ölstützpunkt wurden im Neustiftbach insgesamt sechs Ölsperren errichtet, um zu verhindern, dass die große Menge an Dieselkraftstoff über den Neustiftbach in die Enns gelangen kann. Das konnte von den Feuerwehreinsatzkräften erfolgreich bewerkstelligt werden.

Der Traktor wurde mit der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges der FF Großraming geborgen und anschließend von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.

Die Freiwilligen Feuerwehren Großraming und Pechgraben sowie der Ölstützpunkt Großraming mit insgesamt 34 KameradInnen, Abschnittsfeuerwehrkommandant und Polizei waren rund zwei Stunden im Einsatz.


Quelle: Waidhofen an der Ybbs




ANZEIGEN: